Schaden am Auto nach Silvester – was ist versichert?

by Florian Tillmann on Januar 10, 2018

Unbekannter Verursacher: Wann die Versicherung zahlt

Silvester war wieder schön – du hast mit deinen Freunden in der Altstadt gefeiert. Du hast das Feuerwerk über dem Fluss gesehen. Raketen, römische Lichter, bunte Fontänen. Es war eine tolle Nacht. An Neujahr bist du wieder zuhause – erst am Nachmittag denkst du an dein Auto. Und wo du geparkt hast. Genau da hat dein Viertel um Mitternacht auf der Straße mächtig gefeiert – bestimmt ist alles gut, aber nachsehen schadet nicht...

... denn Silvesterraketen und Böller sind meist harmlos für dein Auto – und verursachen keinen Schaden. Wenn doch, dann fragst du dich natürlich: wer zahlt? Und denkst an deine Autoversicherung: völlig richtig. Doch worauf kommt es dabei an?

Kurze Antwort: Auf die Art des Schadens kommt es an. Handelt es sich um Schäden durch Raketen oder andere Feuerwerkskörper? Oder geht es um Vandalismus – mutwillige Beschädigungen durch übermütiges Partyvolk. Wurde dein Auto durch unachtsames Benehmen geschädigt? Und von wem? Von Rechts wegen haftet nämlich immer der Verursacher eines Schadens. Weil dieser aber in den Turbulenzen der Silvesternacht oft verschwindet, bleibst du als Geschädigter auf deinem Schaden sitzen. Womit wir wieder bei deiner Autoversicherung sind: Denn sie springt ein, wenn du eine Teilkasko- oder sogar Vollkasko-Versicherung für deinen Wagen abgeschlossen hast.

Welche Versicherung kommt für welche Schäden auf?

Die gute Nachricht zuerst: Wer einen Schaden verursacht, haftet – selbst an Silvester. Lässt etwa jemand ohne Nachzudenken eine Rakete vom Dach deines geparkten Autos starten und sengt dabei den Lack an, hat er den Schaden zu bezahlen.

An Silvester sind die Bedingungen jedoch nicht günstig – und der Verursacher des Schadens meist auf und davon – selbst bei schweren Missgeschicken wie einer eingedellten Autotür. Oder einer zersplitterten Windschutzscheibe, von einer Rakete durchschlagen. Da bleibt dir neben deiner Anzeige bei der Polizei leider nur die Kaskoversicherung.

Dabei kommt es darauf an, um welchen Schaden es geht. Entweder zahlt die Teilkasko – oder nur die Vollkaskoversicherung. Wir haben das für dich einmal zusammengefasst:

  • Schäden durch Brand und Glasbruch: hierfür ist die Teilkaskoversicherung zuständig, die du abgeschlossen hast.

Bitte beachte: Die Versicherungen unterscheiden zwischen einem Brand – also Feuer, das ausgebrochen ist – und schwelender Glut. Ein Beispiel: Fällt die Rakete auf das Dach deines Autos und setzt dadurch etwas in Brand, greift die Teilkasko. Sengt der glimmende Rest einer Rakete ein Loch in das Verdeck deines Cabrios, sorgt nur eine Vollkasko-Versicherung für Entschädigung.

  • Schäden durch Explosion: B. ein explodierender Böller auf der Motorhaube ist über die Teilkasko abgedeckt. Verursacht eine herabfallende Rakete eine Delle im Blech, ist das ein Fall für die Vollkasko.
  • Schäden durch mutwillige Zerstörung durch Dritte: wird dein Auto absichtlich zerkratzt, durch Flaschenwurf zerbeult, angemalt oder anders beschädigt und der Schuldige lässt sich nicht ermitteln, greift deine Vollkasko.
  • Schäden durch abbrennendes Pulver oder einschlagende Feuerwerkskörper: dunkle, hässliche Spuren auf dem Lack wie sie beim Anzünden und Abbrennen von Knallern auf Motorhaube oder Dach entstehen, sind ein Fall für die Vollkasko. Vorausgesetzt, der Verursacher bleibt unbekannt. Gleiches gilt, wenn Raketen eine Delle ins Blech schlagen.

Tipp #1: Möglicherweise ist es für dich günstiger, den Silvester-Schaden selbst zu bezahlen – wenn nämlich die Vollkasko-Versicherung nach Übernahme des Schadens deine Prämie anhebt.

Wenn ein Schaden an Silvester entstanden ist:

Ob durch Silvester-Rowdies oder als Raketen-Pechvogel – ist das Kind in den Brunnen gefallen und lässt sich der Verursacher deines Schadens am Auto nicht auffinden, heißt es, schnell abhaken:

  • Fotos machen: Als Beweismittel sind Fotos von Standort und Schäden eine wichtige Sache.
  • Anzeige erstatten: Sowohl bei unangebrachten Späßen, die ins Auge gehen, als auch bei sogenanntem Vandalismus – also vorsätzlicher Zerstörung – eine Anzeige kann zur Klärung beitragen.
  • Schaden melden: Natürlich muss deine Versicherung von dem Schaden erfahren, um ihn regulieren zu können.

Tipp #2: Leichte Schmauchspuren oder Sengschäden putzt du schon mit einer gründlichen Autowäsche oder einer gängigen Politur von deinem Lack. Am besten verzichtest du bei der Reinigung auf aggressive Reinigungsmittel.

So schützt du dein Auto nächstes Silvester

Wenn du für dein Auto auf Nummer Sicher gehen willst, kannst du z. B. Folgendes tun:

  • Parken in der Garage, unter dem Car-Port oder ähnlichem: Wenn du deinem Auto ein Dach über dem Kopf geben kannst – super. Wenn nicht – dann tut es meist auch ein Baum, eine Abdeckplane oder ein Regenschutz. Oder spendiere deinem Auto eine Nacht im Parkhaus.
  • Feierplätze oder belebte Straßen meiden: Parke dein Auto für die Silvesternacht einfach in einer ruhigen, weniger belebten Seitenstraße – auch wenn du dafür ein paar Meter zu Fuß gehst.
  • Fahren gegen Mitternacht? Nur wenn’s sich nicht vermeiden lässt: Denn auf viel Rücksichtnahme kann du in der launigen Silvesternacht leider nicht hoffen. Vielmehr dient vielleicht dein vorbeifahrendes Auto als „Böller-Zielscheibe“.
  • Cabrio abdecken: Du hast ein Stoffdach? Vor Kokelspuren im Kunststoff schützt du es am besten durch einen zusätzlichen Überwurf oder eine Plane.

Schutz: Teilkasko und Vollkasko bei FRIDAY

Hoffentlich hat dein Auto dieses Silvester schadenfrei überstanden, und du kommst ohne diese Tipps aus. Wenn du aber noch genauer wissen möchtest, in welchem Umfang die Deckungen bei FRIDAY für dich da sind, findest du detaillierte Informationen auf unserer Webseite – zur Teilkasko hier und zur Vollkasko hier.

 

Florian Tillmann

Florian Tillmann

Florian ist seit Anfang 2017 bei FRIDAY und seitdem schreibt er Texte für den Blog und die Webseite. Zu seinen früheren Stationen zählen Werbeagenturen und die Betreuung von diversen Kunden aus dem Automobil- und Technologiebereich in Hamburg, Zürich und London. FRIDAY ist aber die erste Autoversicherung, der er seine Stimme gibt.