"Wir arbeiten regional, fair und transparent"

by Julian Steinforth on Juli 19, 2019

Lampen bringen Licht ins Dunkle. Aus Werkstoffen wie Beton, Holz und Edelmetallen entwickelt GANTlights zeitlose Designlampen. Für uns absolute Lieblingsgegenstände. Wir haben dem Gründer Stefan Gant ein paar Fragen gestellt und er hat geantwortet.   

Wie entstand die Idee eigene Lampen zu designen und zu produzieren?

Angefangen hat alles mit der Idee eine eigene Lampe herzustellen, in meiner damaligen Wohnung in Berlin-Friedrichshain. Ich hatte vorher schon viele Möbel gebaut, aber mit dem Beton war es dann anders: Den muss man erst einmal kennenlernen. Circa 80 Kilogramm Beton sind dann anfangs auf dem Müll gelandet, weil die Mischung nicht stimmig und das Material nicht mehr zu verwenden war. Das war vor sieben Jahren. Und dann dachte ich: Das muss sich jetzt aber gelohnt haben, so viel Zeit und Energie investiert zu haben! Ich tüftelte weiter und hatte endlich Erfolg – auch mein Umfeld fand die Lampe toll. Ich entschied mich, meine Produkte auf DaWanda anzubieten und habe schließlich mein Gewerbe angemeldet.

Portrait_Stefan_Gant

Wovon lässt du dich für deine Arbeit inspirieren?

Ich orientiere mich viel in der Architektur, sei es im Material, der Formensprache, Materialzusammensetzung oder dem Gefühl das räumliche Situationen auslösen. Außerdem sind zum Beispiel Städtetrips eine super Möglichkeit, um auf neue Ideen zu kommen und Projekte weiter zu entwickeln.

Erzähl uns was über deine Lieblingslampe und auf was dich hier am meisten stolz macht? 

Eigentlich mag ich alle Leuchten, aber am liebsten wohl die der C-Serie. 

Stefan_Gant_C3_dark_kupfer

Für deine Werke hast du bereits mehrere Auszeichnungen erhalten. Welchen Einfluss und welche Bedeutung hat das für dein Arbeiten?

Natürlich motiviert ein Preis, weil es eine Bestätigung ist für die nächtelange Arbeit, die man in die Produkte und die Firma gesteckt hat. Aber im Prinzip ist es egal ob man einen Preis gewinnt oder ob die Kunden deine Produkte kaufen, beides bestätigt einem, dass man irgendwas richtig gemacht hat.

Wo und wie entspannst du dich am besten? 

Das ist einfach, wir haben letztes Jahr Zwillinge bekommen und in dem Moment, wenn ich gestresst aus der Arbeit komme und die beiden sehe habe ich alles vergessen. Die Zeit mit ihnen ist auf jeden Fall das mit Abstand entspannendste für mich.

Stefan_Gant_C1_eiche_oxid_angeschaltet

Gibt es sonst was, das du unseren Lesern gerne erzählen oder zeigen möchtest?

Ich versuche schlichte Produkte zu entwerfen, schlichte Produkte sind zeitlos und dadurch nachhaltiger. In der heutigen Zeit gibt es so viel Trends und kurzlebige Produkte, das ist die absolute Verschwendung. Die Designs von den großen Designern der 60er Jahre sind heute immer noch top modern und absolut zeitlos. Ich bin ein riesiger Fan von minimalistischem Design. Für mich ist gutes Design so einfach wie möglich. Reduziert auf das Wesentliche. Produziert in guter Qualität. Außerdem lege ich großen Wert darauf mit Produzenten in meiner Nähe zusammenzuarbeiten, da mir der direkte Kontakt zu ihnen genauso wichtig ist wie eine faire Bezahlung. Aber genau diese regionale Fertigung stellt uns oft vor finanzielle Herausforderungen. Die Menschen sind es nicht gewohnt so viel Geld für Alltagsgegenstände auszugeben, weil ein Großteil unserer Konsumartikel in Schwellenländern auf Kosten von Menschen und Umwelt produziert werden. Wir sind in der glücklichen Position den hohen Preis unserer Produkte mit dem Design zu rechtfertigen und somit regional, fair und transparent zu arbeiten. Auf unserer Website sind deshalb auch alles unsere Partner und Produzenten aufgelistet.

Mehr Informationen zu GANTlights findet ihr auf deren Webseite.

Julian Steinforth

Julian Steinforth